Wir, vom Verein "De Dyklopers",

waren dabei und haben in der jahrelangen Arbeit für die Ems sehr viel Gegenwind einstecken müssen,

um so mehr freuen wir uns über die große Beteiligung an der Demo und der Gründung einer Bürgerinitiative!

Endlich sind Menschen bereit "öffentlich" für die Ems und Ostfriesland einzustehen!!!

Das Bedeutet auch, dass die ständigen Baggerungen und Vertiefungen in der Ems und die dadurch entstandenen Schäden und Bedrohungen und letztendlich die Untätigkeit (Scheuklappensicht) der meisten Politiker, für den Bürger unerträglich geworden sind. 

27.09.08

DEMO in LEER:

200 Bürger hatten Samstagmittag in Leer gegen die Probleme am Fluss demonstriert. Sprecher der Bürgerinitiative "Rettet die Ems" kritisierten, dass an der Ems längst keine Ausgewogenheit mehr zwischen Wirtschaftsinteressen und Umweltschutz herrsche. Die größte Schuld trage die Meyer Werft, die endlich an der Küste produzieren müsse, sagte Initiativensprecher Hajo Rutenberg. Umweltschützer hatten in der Nacht zuvor mit Pulver einen rund 100 Meter langen Protestspruch "Meyer an die Küste" auf den Emsdeich nahe Emden gezeichnet.

04.04.2008

Die Ems-Demo machte Mut: Bürgerinitiative in Leer gegründet
 
von C. Ammermann
 
 66 Interessierte waren Einladung ins Zollhaus gefolgt
 
In der Versammlung am Mittwochabend sind vier Arbeitsgruppen gebildet worden. „Die Zerstörung der Ems muss gestoppt werden“, sagte Sprecher Hajo Rutenberg.

leer - Auch fünf Tage nach der Demonstration gegen die Zerstörung der Ems in Leer mit rund 400 Teilnehmern zeigte sich Mitorganisatorin Meta Janssen-Kucz (Leer) begeistert. „Das war eine erfolgreiche Aktion der Interessengemeinschaft Ems“, sagte Janssen-Kucz. Ihrer Ansicht nach hat der Protest vielen Mut gemacht. Aus der Interessengemeinschaft heraus ist Mittwochabend die „Bürgerinitiative Interessengemeinschaft Ems“ gegründet worden.

66 Interessierte waren der Einladung in das Leeraner Zollhaus gefolgt. Außerdem waren Vertreter des Naturschutzbundes (Nabu) Ostfriesland, des Verkehrsvereins Bingum und der niederländischen „Waddenvereiniging“ vor Ort. Gewählt wurde eine fünfköpfige Sprechergruppe mit Hajo Rutenberg, Birgit Rutenberg (beide aus Kirchborgum), Albert Wehner (Leer), Dieter Ertwins (Ostrhauderfehn) und Wilfried Heikes (Jemgum).

Nach Auskunft von Sprecher Hajo Rutenberg sind vier Arbeitsgruppen gebildet worden. Sie befassen sich mit den Themen „Schlick und Kosten“, „Gebäude und betroffene Bürger“, „Salzkavernen“ und „Geschichte der Ems“. Außerdem soll eine Dokumentation über den Zustand der Ems erarbeitet werden.

Die Mitglieder der neu gegründeten Bürgerinitiative bereiten nach Auskunft von Rutenberg zurzeit weitere Aktionen vor. Näheres wollte er zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen.

Das nächste Treffen der Initiative ist für den 6. Mai um 20 Uhr im Leeraner Zollhaus geplant. Interessierte sind willkommen. "
„Das war eine erfolgreiche Aktion der Interessengemeinschaft Ems“ "
Meta "
Janssen-Kucz
powered by Beepworld