20 Jahre Dyklopers e.V.   

                    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10 Jahre De DyklopersRückblick 2004

 

 
 
 
 
„Wir mussten Rückschläge hinnehmen“
 
Von C. Ammermann   16.12.2004
 
NATUR Bürgerinitiative „De Dyklopers“ engagiert sich seit 1994 für den Schutz der Ems
 
Der runde Geburtstag wurde am Sonnabend, 18. Dezember, im Kulturspeicher in Leer gefeiert. Die Mitglieder setzen sich vehement für den Erhalt der Natur ein.

westoverledingen - Im Arbeitszimmer von Elfriede Oorlog stapeln sich die Aktenordner. Sie sind gefüllt mit Unterlagen und Informationen, die sich in erster Linie mit der Emsvertiefung, dem Emssperrwerk und Spülfeldern, auf denen der Schlick aus der Ems gelagert wird, befassen. Elfriede Oorlog ist eine engagierte Umweltschützerin. Die Westoverledingerin ist Gründungsmitglied der Bürgerinitiative „De Dyklopers“. Fast auf den Tag genau vor zehn Jahren : am 19. Dezember 1994 : wurde die Umweltschutzgruppe ins Leben gerufen. Am Sonnabend wurde der Geburtstag ab 20 Uhr im Leeraner Kulturspeicher gefeiert.

„Wir mussten viele Rückschläge hinnehmen“, sagte die Vorsitzende. „Aber wir haben auch dafür gesorgt, dass einiges an die Öffentlichkeit gekommen ist“, so Oorlog. Seit 1996 haben sich die Mitglieder vehement für den Erhalt der Natur und insbesondere der Ems eingesetzt. Oorlog hatte vor Jahren vor dem Oberverwaltungsgericht Lüneburg gegen die Vertiefung der Ems auf 7,30 Meter geklagt. Gemeinsam mit anderen Umweltverbänden hatten sich „De Dyklopers“ auch gegen den Bau des Emssperrwerks bei Gandersum ausgesprochen : allerdings ohne Erfolg.

In einem Schreiben zum Geburtstag würdigte Beatrice Claus von der Umweltorganisation WWF Deutschland das Engagement der „Dyklopers“. „Immer wieder melden sich De Dyklopers zu Wort, ob bei der Staatsanwaltschaft wegen Gewässerverschmutzung oder bei der EU-Kommission wegen der Verletzung der Wasserrahmen-Richtlinie. Vor soviel Konsequenz und Durchhaltevermögen habe ich viel Respekt“, so Claus. 

 
 

 

 

powered by Beepworld